Tag 25 – Erster Wettbewerbstag

Alex’ erster Wettbewerbsflug war für 13.57 h angesetzt.
Direkt vor dem Flug erfolgt noch ein Soundcheck – die maximale Grenze ist 94 dbA + Toleranz des Messgerätes.
Man erfährt allerdings nicht, ob dieser bestanden wurde, sondern fliegt dann.
Hinterher wird man ggf. zu einem erneuten Soundcheck gebeten. Dafür muss man mit all seinem Equipment in ein extra-Zelt. Dort wird dann die beim Flug benutzte Batterie wieder aufgeladen.
Auch die Spannung wird wieder gemessen. Und dann erfolgt ein neuer Soundcheck.
Wir waren doch sehr überrascht, dass die Beryll über dem Wert liegen sollte – haben wir doch im Vorfeld so oft die Werte geprüft.
Allerdings haben wir auch festgestellt, dass beim ersten Messen das Mikrofon nicht 90 Grad zum Propeller stand, sondern schief zum Wind. Das kann vieles ausmachen.
Beim Nachckeck haben wir dann genau darauf geachtet, dass man Flieger Richtung Wind positioniert und das Messgerät wirklich 90 Grad zum Propeller. Und siehe da – 92 dbA! Also zählten die geflogenen Punkte sogar – 403.

In der Gesamtliste macht das zur Zeit Platz 35 aus. Allerdings sagt dies noch nicht viel aus. Da jeder Pilot erst auf einer Site und vor einer Punktwertergruppe geflogen ist. Es folgen für jeden noch 3 Flüge.

Abends machte Alex noch einen kleinen Motorservice und fettete das Getriebe. Dabei stellte er fest, dass das Kugellager (oder sogar beide) im Motor hinüber ist (sind). Kein Wunder, dass dann der Motor auch lauter wird als wir es gewohnt waren.
Nun hoffen wir, dass wir eventuell einen Ersatzmotor von jemand anderem borgen können, bis wir die Info’s über den Lagertyp erhalten und eventuell Ersatz besorgen können.
Ansonsten bleibt uns nichts weiter übrig, als morgen wieder mit den verrammelten Lagern zu fliegen – und zu hoffen, dass es gut geht.

Auswertungen findet man direkt auf der Seite des Veranstalters.
Hier die von heute:
http://www.modelaircraft.org/files/Worlds_Day1_Prilimaries_Rank.pdf

Henning hatte ziemlich Pech. Bevor er zu seinem ersten Flug abheben konnte, versagte der Regler und das Modell fing Feuer. Zu schwer der Schaden, dass man es auf die Schnelle reparieren könnte. Das ist sehr schade. Henning hat sich so sehr auf die WM-Teilnahme gefreut. Und dies wird nun so abrupt beendet… 😦

This entry was posted in deutsch and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s