Tag 24 – Eröffnungszeremonie

Beim Einladen ins Auto traf Alex Ola und Henning, welche bereits auf dem Weg waren zum Modellflugplatz der Wright Flyers. Wir wollten heute allerdings erstmal auf das AMA-Gelände schauen (wo der Wettbewerb statt findet). Denn eine Piste ist zum Training verfügbar. Dann trainiert man gleich vor Ort.

Ausser uns waren noch die österreicher und Franzosen da. Nach und nach kam dann Venezuela und Columbien dazu.

Es war ein angenehmes Training, gute Stimmung und wieder sehr warm.

17 Uhr fand die Eröffnungsfeier auf site 3 statt. Zunächst suchte sich jedes Land sein Schild und die Flagge. Dann wurde der Reihe nach aufgestellt. Es dauerte ein Weilchen, bis die mehr als 80 Teilnehmer und ca. nochmal so viele Helfer, Teammanager und Supporter "sortiert" waren. Dann erfolgte der Einmarsch jedes einzelnen der 31 Länder. Die Länder liefen einzeln ein, jedes zu seiner Nationalhymne – nur bei uns haben sie eine falsche erwischt – egal, bewegend war es dennoch. Zu sehen, woher die Piloten alle anreisen, um gemeinsam einen Wettbewerb zu bestreiten, da wird man schon emotional.

Zu Beginn wurde der furchtbaren Geschehnisse in Norwegen gedacht und den Betroffenen, Familien der Opfer, Angehörigen und Freunden Beileid ausgesprochen.

Es folgten verschiedene Ansprachen durch Wettbewerbsleitung, Veranstalter, der Bürgermeisterin und der FAI.

Somit war die Weltmeisterschaft eröffnet.

Danach gab es eisgekühlte Getränke und einen Imbiss – Burger für alle… – wir sind ja schliesslich in Amerika ;-).

Ola war abends noch beim Team-Manager-Meeting und bekam dort genaue Information zur Durchführung inkl. der Startlisten.

Alle 82 Teilnehmer werden in 4 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe fliegt je einmal vormittags und nachmittags auf beiden Pisten – und somit auch je einmal vor jeder Punktwertergruppe.

Alex seine Flüge werden also wie folgt sein:
Dienstag – 13:57 auf Flugfeld 1
Mittwoch – 09:33 auf Flugfeld 3
Donnerstag – 10:24 auf Flugfeld 1
Freitag – 16:30 auf Flugfeld 3

Dann – drücken wir (und ihr!) mal die Daumen, dass alles gut klappt.

Die Konkurrenz ist gross. Nicht nur die Spitzenpiloten – auch das Mittelfeld ist sehr stark. In den Trainingsflügen haben wir viele sehr, sehr gute Piloten beobachtet.

Schauen wir mal. Es wäre schön, einen Platz zwischen 30 und 39 zu erreichen. Aber alles das hängt von vielen Faktoren ab – nicht zuletzt von der Konzentration im genau richtigen Moment. Drückt die Daumen!

This slideshow requires JavaScript.

This entry was posted in deutsch and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s