Verreisen mit Lipo-Akkus

Da es unter manchen Modellfliegern grosse Unsicherheit gibt – wie man z.B. hier nachlesen kann – war dies für uns Grund genug, uns etwas ausführlicher auch mit diesem Thema zu beschäftigen.

Zunächst – wir werden wohl mit SAS fliegen – hab ich mich bei der Fluggesellschaft über die derzeitigen Regeln informiert. Hier wird, was das Handgepäck betrifft, u.a. auf die Seiten von Transportation Security Administration verwiesen.

Dort findet man auch eine Seite fuer den Transport von Batterien und einen Link wiederum auf folgendes: http://safetravel.dot.gov/whats_new_batteries.html

Auf einer zusammenfassenden Seite wird dann erläutert, was „grosse“, was „kleine“ Batterien sind und ob diese im eingecheckten Gepäck oder im Handgepäck zu transportieren sind: http://safetravel.dot.gov/quick_chart.html

Kleine Lipo-Batterien sind jene bis zu 8 g equivalent lithium content (das entspricht bis zu 100 Wattstunden). Für diese gibt es keine Begrenzung in der Anzahl. Und im Gerät installierte und gesicherte Batterien können auch im eingecheckten Gepäck versendet werden.

Grosse Lipo-Batterien sind jene zwischen 8 und 25 g equivalent lithium content (das entspricht zwischen 100 und 300 Wattstunden). Hier gibt es eine Begrenzung anzahlmässig: 2 Stück lose Batterien im Handgepäck und 1 im Gerät installierte und gesicherte Batterie im eingecheckten Gepäck.

Batterien mit mehr als 300 Wattstunden sind verboten.

Demnach zählen 5s-Zeller (mit 84 Wattstunden) als „kleine“ Lipo-Batterien und könnten unbegrenzt mitgenommen werden (bzw. soviel wie ins Handgepäckt passt 😉 ).

10s-Zeller (mit 168 Wattstunden) zählen wiederum als „grosse“ Lipo-Batterien. Von denen könnten 2 Stück im Handgepäck mitgenommen werden sowie eins im Gerät installiert (im eingecheckten Gepäck).

Die Batterien im Gerät muss gesichert sein, dass diese abgeschalten sind und bleiben.

Die Batterien im Handgepäck müssen gegen Kurzschluss gesichert sein.
Hier noch eine Zusammenfassung: http://safetravel.dot.gov/documents/airline_passengers_and_batteries.pdf

Soweit zu den Vorschriften der USA.

Nun hab ich allerdings noch folgende Regeln gefunden:

Auf den Seiten mit den Regeln der IATA steht auf Seite 9: “…2.3.3.2 Lithium ion batteries exceeding a watt-hour rating of 100 Wh but not exceeding 160 Wh may be carried as spare batteries in carry on baggage, or in equipment in either checked or carry on baggage….”

Da dies verwirrend ist, hab ich mich direkt bei der IATA erkundigt und bekam bestätigt, dass die Internationalen Regeln strenger sind als die US-amerikanischen. Die strengeren Regeln müssen befolgt werden.

Das bedeutet, dass 10s-Zeller (mit 168 Wattstunden) nicht mitgenommen werden dürfen.

„Kleine“ Lipo-Batterien dürfen ohne konkrete Begrenzung im Handgepäck mitgenommen werden – allerdings muss die Anzahl „angemessen“ sein.

Auf meine Anfrage hin wurde mir geantwortet, dass 8 5s-Zeller (also für 4 Flüge) nicht angemessen sind – 6 Stück verteilt auf 2 Reisende und zwei im Gerät installierte, ist jedoch in Ordnung.

Mit etwas Mühe haben wir nun Licht ins Dunkel bekommen.

Wir werden nun 6 5s-Zellen Lipo Batterien im Handgepäck mitnehmen, aber keines im Flugmodell.

Ausserdem werden wir auch sämtlichen Schriftverkehr mit der IATA mitnehmen, damit es keine offenen Fragen bei der Sicherheitskontrolle gibt.

This entry was posted in deutsch and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s